Logo corax | Agentur für Kommunikation und Design

_Trends & Tech _September 2019

KI schreibt Text?

Hier schreibt kein Roboter!

Wir sagen das, um klarzustellen, dass wir unsere Texte noch nach der konventionellen Methode schreiben. Gehören wir damit vielleicht schon zum alten Eisen? Wenn man die rasante Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) betrachtet, könnte dieser Eindruck entstehen.

Bereits heute werden viele Texte, die auf strukturierten digitalen Daten basieren, automatisch generiert. Chatbots sind in der Lage, intelligente Dialoge zu führen bzw. auf digital gestellte Fragen die entsprechenden Antworten zu liefern. Übersetzungsprogramme können Sprache in Text und Text in Sprache verwandeln.

Digitaler Content kann also heute bereits automatisiert hergestellt und zielgenau verbreitet werden. Die Stichworte hierzu lauten „Natural Language Understanding", „Natural Language Generation" und „Natural Language Processing", also das Verstehen, Generieren und Verarbeiten von Sprache durch digitale Systeme.

Ob Wettervorhersage, Fußballspiel-Ergebnis oder Börsendaten – der Nutzer merkt nicht mehr, wenn anstelle einer realen Person sein automatisiertes digitales Pendent die Texte verfasst, und das in rekordverdächtiger Zeit: Ca. 50 Millisekunden braucht ein solches Programm, um z.B. ein Spielergebnis ausführlich zu kommentieren.

Nur dann, wenn ein unvorhersehbares bzw. nicht vorprogrammiertes Ereignis dazwischenkommt, stößt die Künstliche Intelligenz (noch) an ihre Grenzen: So wurde ein Fußballspiel, das wegen Starkregens nach einer kurzen Spielzeit vom Schiedsrichter abgepfiffen wurde, dennoch vollständig als „unentschieden" von einer namhaften Online-Redaktion veröffentlicht – zur Freude bzw. Frustration der Fußballfans. Aber hier war der Fehler „menschlich", denn der Schiedsrichter hatte die Partie mit 0:0 ins System eingegeben.

Solche Vorfälle machen die Systeme nur besser, denn die Hersteller lernen schnell, diese bei den Programmierungen zu berücksichtigen.

Wir werden uns alle daran gewöhnen müssen, in Zukunft immer mehr mit Natural Language Understanding, Natural Language Generation und Natural Language Processing (NLP) in Kontakt zu kommen. Dabei geht es nicht um „entweder Mensch oder Maschine", sondern um „Mensch plus Maschine".

Interessante Einblicke in das Potenzial von Künstlicher Intelligenz für unseren sprachlichen und textlichen Alltag gibt die Website eines der weltweit führenden Anbieter von KI-Lösungen zur automatisierten Verwertung von Inhalten und Sprache: www.retresco.de


_September 2019

Hier schreibt kein Roboter!

Wir sagen das, um klarzustellen, dass wir unsere Texte noch nach der konventionellen Methode schreiben. Gehören wir damit vielleicht schon zum alten Eisen? Wenn man die rasante Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) betrachtet, könnte dieser Eindruck entstehen.

weiterlesen
Hafenrundfahrt im Husumer Binnenhafen mit der Möwe Willi

_August 2019

Wenn die Möwe zweimal klingelt

„Wir legen ab – 15 Passagiere an Bord!“ Unsere einmalige Lage am Husumer Binnenhafen macht es möglich: eine freundschaftliche Kooperation mit Möwe Willi, dem sympathischen Tuckerboot, mit dem die Besucher des Binnenhafens regelmäßig eine kleine Hafenrundfahrt machen - und das direkt unter unseren Fenstern anlegen kann.

weiterlesen
Dirk Federmann, Webentwickler bei corax

_August 2019

Stille Wasser sind schnell!

Unser Web-Programmierer Dirk ist ein typischer Vertreter seiner Zunft. Eher ruhig, eher leise und eigentlich rund um die Uhr ganz vertieft in seine Bits und Bytes. Das ändert sich jedoch schlagartig…

weiterlesen

_Juli 2019

Je besser die Technik, desto platsch!

Wahrscheinlich hat jeder von uns schon mal eine gemacht – eine Arschbombe. Entweder, um den Menschen am Beckenrand zu imponieren. Oder einfach, weil zu weiteren artistischen Einlagen Mut und Können fehlten. Hauptsache, es spritzt schön hoch!

weiterlesen
+49 4841 981100_info@corax.de_Am Binnenhafen 52_25813 Husum